Elevation - Tour . com December 8th, 2019  
Site navigation
· U2 Tour Home
· U2 Joshua Tree Tour 2017
· All U2 Tours
· News
· U2 Tour Pictures

· U2 Shop
· Contact Us
· Link us

· Your Account


U2 concert history
Yesterday in 1979
Electric Ballroom, Camden
1980
Bayou Club, Washington
1981
Dooley's, East Lansing
1984
Massey Hall, Toronto
2005
Civic Center, Hartford
2008
O2 Arena, Dublin
2015
AccorHotels Arena, Paris
2017
RAI3 Studios, Milan
Today in 1979
Electric Ballroom, Camden
1980
Stage One, Buffalo
1981
The Agora, Cleveland
1982
Muziekcentrum Vredenburg, Utrecht
1984
Fox Theater, Detroit
1987
The Omni, Atlanta
2010
Suncorp Stadium, Brisbane
2019
Gocheok Sky Dome, Seoul
Tomorrow in 1980
El Mocambo, Toronto
1982
Martinihal, Groningen
1984
Music Hall, Cleveland
1987
The Omni, Atlanta
1993
Egg Dome, Tokyo
1997
BC Place Stadium, Vancouver
2000
NBC Saturday Night Live - NBC Studios, New York
2002
New York Public Library, New York
2005
HSBC Arena, Buffalo
2006
Aloha Stadium, Honolulu
2010
Suncorp Stadium, Brisbane

E-Mail Login

Login

Password

Sign up!



U2 - Vertigo Tour 2nd leg: Europe

2005-06-12: Arena AufSchalke, Gelsenkirchen - Germany

( venue website | other U2 shows at this location )

<<< 2005-06-10 - Brussels | 2005-06-13 - Cologne >>>


Articledetails
2005-06-13 - Eine wunderbare Nacht (german) by
Source: WAZ

WAZ Gelsenkirchen. U2 sind angetreten, um es allen zu zeigen. In den USA hat die irische Superband ihre Vertigo-Show in die Hallen gebracht, in Europa tragen sie diese nun in die Stadien. Auf Schalke haben sie es 60 000 gezeigt - fulminant, frisch, fantastisch.

Bono gibt ja gerne den pathetischen Prediger, der sich in den vergangenen Jahren die Politik immer mehr zu eigen gemacht hat. Auch in diesen Tagen wieder, in denen das "Live 8"-Festival im Vorgriff auf den G8-Gipfel in Schottland angekündigt ist. Es geht um Afrika, um den Schuldenerlass, um die Arbeit unter der Armutsgrenze. Bono kämpft. Bono sucht Unterstützung. Bono will mitreißen.

Doch nachdem er beim Europa-Auftakt in Brüssel ("die Hauptstadt von Zooropa") noch an die großen Regierungschefs appelliert hatte, fehlte in Gelsenkirchen ein Ansatzpunkt - die Finanzminister hatten den Schuldenerlass bereits beschlossen.

Und das wirkte sich auch auf die U2-Show aus, denn schon das Intro war nicht mehr dasselbe wie auf den 29 bisherigen Konzerten dieser Tour.

Gut so. Der Schwerpunkt lag deshalb nicht mehr so sehr wie früher auf der Message, sondern mehr auf der Musik. Und da rockten die vier Mittvierziger aber mal so richtig los. Mit "Vertigo", einem Kracher, der keinen der 60 000 Menschen in seinem Sitz ließ, und mit "Beautiful Day", einem Song, der von seinem Titel her für viele das Gefühl dieses Sonntags widerspiegelte. Nein, eigentlich war es ja eine "beautiful night", wie Bono selbst sagte. Mister Paul Hewson, so heißt er bürgerlich, war stimmlich übrigens so gut drauf, wie zuletzt vor 20 Jahren bei Deutschland-Konzerten.

U2 sind also wieder in den Stadien angekommen. Trotzdem verzichten sie auf ein "Höher, Schneller, Weiter", wie zum Beispiel auf ihrer durchwachsenen Popmart-Tour 1997. Zwar thront auch diesmal eine riesige LED-Videowand im Rücken der Band, sie wird aber angenehm zurückhaltend eingesetzt.

Bei den ersten fünf Songs gibt es etwa nur eine reine Lightshow als Begleitung, sicher eine kleine Reminiszenz an die überaus erfolgreiche Elevation-Zeit vor vier Jahren, als sie ihren Status als größte Band der Welt zementierten.

Und überhaupt, es ist an diesem Abend für jeden etwas dabei: Für die alten Fans, die den Iren seit Jahren hinterherreisen, gibt es "The Electric Co." und "Zoo Station", die auf dieser Tour erstmals seit vielen, vielen Jahren wieder gespielt werden; für die neuen Fans, die vielleicht erst mit dem jüngsten Album "How To Dismantle An Atomic Bomb" dazugestoßen sind, gibt es gleich sieben von eben diesem; und auch die, die gerne die Klassiker hören, werden reich beschenkt: "Sunday Bloody Sunday", "Pride", alles dabei.

Zwei Stunden bebt die Bude. Weil die Fans einfach gut drauf sind, weil die Spiellaune von Bono, Gitarrist The Edge, Bassist Adam Clayton und Schlagzeuger Larry Mullen - sie sind seit 27 Jahren in unveränderter Besetzung zusammen - immer größer wird.

Sogar so groß, dass sie während der letzten Zugabe "Party Girl" auspacken, eine B-Seite von 1982, die sie sonst eigentlich nur noch spielen, wenn es einen besonderen Anlass gibt, etwa den Geburtstag eines der Bandmitglieder am Konzerttag. An diesem Abend gibt es genügend Anlässe: für Bono den Schuldenerlass, für Edge und Adam ihre gute Laune, für die 60 000 die ausgelassene Stimmung. Und so gibt es eben ganz spontan "Party Girl".

So spontan, dass Bono gleich seinen Text vergisst und Edge im Laufschritt um Hilfe bittet. Schöne Momente. Denn auch Bono ist ja nur ein Mensch.

13.06.2005 Von Michael Brandhoff

back

tourdb © 1997 - 2019 tourdb (at) popsmart (dot) org


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2010 by me.



Page Generation: 0.03 Seconds

This site is brought to you by U2 @ Macphisto.net.